Der Tomaten Herbst – Blüten entfernen, Früchte nachreifen & Co.

Tomaten Herbst

Der Tomaten Herbst ist nicht nur farbenfroh – jetzt können die Früchte der Saison genossen werden. Das Tomatenjahr neigt sich langsam dem Ende zu, aber auch jetzt gibt es noch einiges zu tun wie z.B. das Entfernen neuer Blütenansätze. Dadurch reifen die Früchte besser. Aber auch unreife, grüne Tomaten kann man ernten und entsprechend nachreifen lassen.

Gute Vorarbeit für einen üppigen Tomaten Herbst

Rote, gelbe, orangefarbene und grüne Tomaten machen den Tomaten Herbst zu einer begehrten Jahreszeit. Wurde regelmäßig ausgegeizt und die unteren Blätter entfernt, sollte einer reichen Ernte eigentlich nichts im Wege stehen. Das Entfernen der unteren Blätter soll die Pflanzen vor Nässe von unten schützen. Ansonsten, könnten sie samt ihrer Früchte, sowie benachbarter Pflanzen von Braunfäule befallen werden. Entfernte Blätter und ausgegeizte Triebe gesunder Pflanzen können als Mulch unter den Pflanzen liegen bleiben. So schützen sie den Boden vor starker Austrocknung und geben überdies zusätzliche Nährstoffe an den Boden und somit die an Pflanzen ab. Übrigens eignen sich Tomatenblätter auch zur Herstellung einer Jauche zur Bekämpfung des Kohlweißlings.

Entfernen der letzten Blüten unterstützt den Reifeprozess

Tomaten Herbst - Blüten entfernenNeben Früchten tragen Tomatenpflanzen im Spätsommer häufig noch neue Blütenrispen. Am besten entfernt man ab Mitte August sämtliche Blüten. Dadurch werden die noch unreifen Früchte besser mit Wasser und Nährstoffen versorgt. Sie werden größer und intensiver im Geschmack. Grundsätzlich sind Tomaten am aromatischsten, wenn sie am Strauch gereift sind.

Voll ausgereifte Früchte erkennt man daran, dass sie bei leichtem Druck nachgeben und sich leicht von der Pflanze lösen lassen. Sie sollten unverzüglich abgeerntet werden. Sobald sich die ersten Nachtfröste ankündigen, ist es Zeit auch die grünen, unreifen Tomaten zu ernten.

Grüne Tomaten zum Nachreifen ernten

Auch wenn grüne Tomaten als unreif gelten, gibt es Sorten, deren Früchte bei Vollreife grün sind. Alle anderen sind nur im unreifen Zustand grün. Vor dem ersten Nachtfrost sollten alle Tomaten geerntet werden, um sie entsprechend nachreifen zu lassen. Man kann die komplette Pflanze samt Wurzel aus dem Boden holen und sie kopfüber an einem dunklen Ort bei 18-20 Grad nachreifen lassen. Alternativ dazu können die einzelnen Früchte samt Stiel in einen Pappkarton gelegt und vor Sonne und Licht geschützt gelagert werden. Legt man einen Apfel dazu, unterstützt das den Reifeprozess, denn Äpfel geben das Reifegas Ethylen ab.

Nur gesunde Früchte lagern und nachreifen lassen

Wer grüne Tomaten nachreifen lassen möchte, sollte grundsätzlich nur intakte Früchte verwenden und diese regelmäßig auf Schimmelbefall kontrollieren sowie kranke oder schadhafte aussortieren. Am Strauch gereifte Früchte können problemlos für die nächste Aussaat verwendet werden mit Ausnahme von F1-Hybriden, deren Samen sind eher ungeeignet.

Schreibe einen Kommentar


*