Tomatenhauben – Wenig Platz clever genutzt?

Tomatenhauben_DetailDas Wichtigste zuerst: Was sind eigentlich Tomatenhauben?

Tomatenhauben sind schlauchähnliche Folien oder Vliese, die man während der Wachstums- bzw. Reifephase der Tomaten über die Pflanzen stülpt. Eine Tomatenhaube gibt es als normale dünne Plastikfolie oder aus sogenanntem Tomatenvlies (ähnlich wie das für Frühbeete). Man kann die Tomartenhauben fertig zugeschnitten kaufen oder als langes Stück, dass man individuell für seine Pflanzen zuschneiden kann.

Eine Tomatenhaube bietet Schutz vor Regen, Wind und Krankheiten

Damit sich die Tomatenpflanzen im eigenen Garten gut entwickeln und nicht krank werden, sollten sie generell geschützt werden. Ob das nun durch Tomatenhauben oder Tomatengewächshäuser gewährleistet wird, ist erstmal zweitrangig. Für viele bietet es sich aus Platzgründen nicht an, im Garten gleich ein eigenes Gewächshaus für die Tomaten aufzustellen – hier sind Tomatenhauben ideal. Wer seine Tomaten auf einer kleiner Terrasse oder auf einem Balkon ziehen möchte, für den könnten die Tomatenhauben in Frage kommen, da sie einfach über die in Töpfen gepflanzten Tomaten gestülpt werden, und somit keinen weiteren Platz wegnehmen. Das gleiche Prinzip der Tomatenhauben funktioniert allerdings auch wunderbar in angelegten Gemüsebeeten an Stabtomaten.

So geht’s – Tomatenhauben anbringen

Eine Tomatenhaube anbringen ist kinderleicht und im Handumdrehen erledigt. Man sollte lediglich beachten, dass die Folie oder das Vlies gut befestigt wird, da sie sich sonst bei starkem Regen oder Wind davon machen kann (was sicherlich schon so Manchem passiert ist).

Da sie in der Anschaffung recht günstig sind, können die Tomatenhauben eine praktische und schnelle Lösung sein, wenn man bis dato noch gar keinen Schutz vor Witterungseinflüssen (Schwankende Temperatur, Ungleichgewicht bei der Luftfeuchtigkeit, Wind, Regen) für seine Pflanzen geschaffen hat.