Tomaten pflanzen – Anbau & Pflege übers Jahr

In einer nach Monaten gestaffelten To-Do-Liste erklären wir was zu tun ist, damit die Tomatenpflanzen schön wachsen, gesund bleiben und viele Früchte tragen. Monat für Monat von Februar bis Oktober gibt es etwas zu tun, denn die Tomate ist eine anspruchsvolle Pflanze, die gepflegt werden möchte. Im Gegenzug belohnt sie einen mit einer reichen Ernte.

 

Februar / März:

  • Samen aussähen
  • Heller, sonniger Platz, z.B. vor großem Fenster
  • Nährstoffreicher Boden
  • Samen mit nur etwa einem halben Zentimeter Erde bedecken
  • Erde/ Substrat immer feucht halten
  • Um 20° C ist die optimal Temeratur zum sprießen
  • Pikieren, sobald sich zwei Blätter gebildet haben (etwa zwei Wochen nach Aussaat)
  • Nach dem Pikieren einzeln in größere Gefäße pflanzen
  • Evtl. in Mini-Gewächshäusern anziehen

April:

  • Jungpflanzen können ins Treibhaus/Gewächshaus
  • Auf nährstoffreichen Boden achten, feucht halten
  • Pflanzabstand etwa 0,5 Meter
  • Pflanztiefe: bis zu den untersten Blättern in die Erde setzen

Mai:

  • Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) können Jungpflanzen ins Freiland gesetzt werden
  • Gekaufte Jungpflanzen können auch jetzt ins Freiland
  • Je nach Tomatensorte einen Pflanzstab/Rankstab neben dem Stamm in den Boden drücken und die Pflanze daran befestigen
  • Auf Überdachung achten: z.B. ein Baum als natürlichen Schutz, Tomatenhaube o.ä. als Schutz für einzelne Pflanzen
  • Auch beim Gießen Spritzwasser auf dem Blättern vermeiden
  • Als Schutz gegen Pilzerkrankung und Braunfäule können bei kräftigeren Pflanzen die untersten Blätter entfernt werden

Juni:

  • Ab Juni müssen die Tomatenpflanzen regelmäßig ausgegeizt werden
  • Jetzt kann auch stickstoffbetont gedüngt werden, z.B. mit Brennesseljauche oder herkömmlichem Tomatendünger
  • Den Fruchtansatz kontrollieren und ggf. manuell bestäuben. Dazu z.B. die Pflanze leicht rütteln.
  • Bei ersten Früchten die Wassermenge beim Gießen erhöhen

TIPP: die ausgegeizten Triebe als Mulch und Dünger am Fuß der Pflanze liegen lassen

Juli:

  • Sobald sich die ersten Früchte bilden, sollten Haupttriebe entlastet werden: Früchte nach oben binden, nicht tragende Triebe entfernen.
  • Frühe Sorten können schon jetzt oder im August geerntet werden

August / September:

  • Um alle Kraft der Pflanze in die Früchte zu leiten, sollten im August und september neue Triebe entfernt werden
  • Nach dem 5. Blütenstand wird die Pflanze geköpft, d.h. man schneidet sie oben ab, damit noch mehr Kraft in die Früchte geht
  • Späte Sorten können jetzt geerntet werden

Oktober:

  • Auf der Fensterbank können auch sehr späte Früchte weiter an der Pflanze reifen
  • Im Freiland sollten grüne Früchte gepflückt werden um in einem warmen Raum nachreifen zu können
  • Ende Oktober die übrig gebliebenen Pflanzenteile auf den Kompost werfen oder unterharken.
  • Die Erde und die benutzten Geräte für das kommende Pflanzjahr vorbereiten.

TIPP: Pflanzen mit noch grünen Früchten vor dem ersten Frost aus dem Boden holen und kopfüber aufzuhängen. Am besten eignen sich Gartenhäuschen, Garage oder Dachboden, denn dort sind die nachreifenden Früchte vor Frost geschützt.